Home Vorstand Garden Termine Über uns   Clubhaus Buchen? Gästebuch Mitglied   Datenschutz Fotos Senat

 

 

Kontakt  Presse Downloads    Jugendförderkreis  Impressum   Links 

  KC "Die Jecken Goten" 1970 e.V. 

"Ehrenamtspreisträger für soziales Engagement"

Stand: 01.06.2018

PRESSEBERICHT zum ORDENSFEST 2018 der JECKEN GOTEN am 5. Januar 2018

 

„EX-Prinzen der Bad Godesberger Karnevalsvereine besetzen die Bühne zum „Gemeinschaftstanz des Bad Godesberger Prinzenclubs“ auf dem Ordensfest der Jecken Goten“

 

Wieder einmal überraschten die „Jecken Goten“ auf ihrem Ordensfest mit einem tollen Programm und einer prächtigen Karnevalsparty. Das Programm konnte man – wie die meisten Anwesenden in dem prall gefüllten Vereinshaus in immer wieder frenetischem Applaus zum Ausdruck brachten – wohl kaum überbieten.

Dabei war das Ordensfest wie immer ganz normal gestartet. Ein phantastischer Einmarsch der Ehrengarde der Jecken Goten – die Prinzengarde Vilich-Müldorf als Kooperationsverein des KC „Die Jecken Goten“ 1970 e. V.– brachte mit ihren phantastischen Darbietungen ihrer Garden einen großartigen Glanz ins Zeughaus, wie dies die zahlreichen Vereinsmitglieder und die vielen Gäste, Sponsoren und Freunde bislang wohl nur selten erleben durften. Nach der Eröffnung des Fests durch ihren Vorsitzenden, Dr. Reinhard Haselow, wurden die verschiedenen Tanzgarden mit insgesamt 60 Tänzerinnen von der Geschäftsführerin und Sitzungspräsidentin Gabriele Böke angeführt.

In ihrer Mitte das Bad Godesberger Prinzenpaar PRINZ Tobias I. und GODESIA Vanessa. In rheinisch-charmanter und entzückender Art eroberte die Sitzungspräsidentin schnell die HÄTZE aller Anwesenden und führte – immer wieder von tosendem Applaus für sie begleitet – durch ein abwechslungsreiches Programm.

Neben zahlreichen Ehrungen und Ordensverleihungen für verdiente Mitglieder, Gönner und Sponsoren zählten auch das Bad Godesberger Prinzenpaar des Vorjahrs Thomas und Conny sowie das Kinderprinzenpaare Prinz Benedikt und Kindergodesia Laura zu den offiziellen Höhepunkten des Abends.

 

Auch trauten die zahlreichen Gäste ihren Augen nicht, als die Sitzungspräsidentin zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Einmarsch der EHRENGARDE DER STADT BONN ankündigte. Angeführt von den Kommandanten Thomas Janicke und THOMAS RINGEN präsentierte die Ehrengarde „Karneval vom Feinsten – traditionell und professionell – einzigartig und exzellent“. Dass ein Auftritt der Ehrengarde der Stadt Bonn auf einem Ordensfest der Godesberger Vereine eine absolute Rarität sein dürfte, wissen sicher alle Kenner des Rheinischen Karnevals. So offenbarte der Kommandant Thomas Janicke an das närrische Publikum gerichtet, dass man mit diesem Auftritt bei den Jecken Goten ein Zeichen der Verbundenheit zu Bad Godesberg setzen wollte „wir Karnevalisten gehören alle zusammen und genauso ist Karneval, wie in diesem Zeughaus, gerne kommen wir wieder“. Für die Jecken Goten wie auch für die Gäste dauerte es eine Weile, bis man die ganze Pracht der Bonner Ehrengarde in dem prall gefüllten Goten-Saal verarbeitet hatte. Eine Auszeichnung zum 10jährigen Jubiläum als Vorsitzender wurde an Dr. Reinhard Haselow überreicht, der den Verein vorrangig und vor allem auch durch seine Jugendarbeit prägte.

Nachdem sich dann alle Gäste mit deftigen Leckereien, Salaten und lecker Kölsch verwöhnen ließen, brachte ein weiteres Highlight den Festsaal fast zum Kochen … die Bluegirls TV 1888 Ruppichteroth zeigten mit ihrer Gruppe eine stimmungsvolle, phantastische, ja feurig künstlerische und auch akrobatische Tanzeinlage. Die Begeisterung im Saal, durch diese Tänzerinnen in ihrer mitreißenden tänzerischen Professionalität veranlasst, kannte kaum noch Grenzen.

Das sonst so gemütliche und eher knuddelige Vereinshaus bebte unter den Klängen der Musik und dem tollen Applaus für die Tänzerinnen und Tänzer. Nicht zuletzt auch durch die Tanzeinlagen des KG Kleffbotze Friesdorf unter der Leitung von Anja Bogner, die gekonnt und leidenschaftlich ihre nachbarschaftliche Verbundenheit mit den Jecken Goten übermittelten.

Doch damit nicht genug … es sollte noch eine Steigerung in der Begeisterung geben. Als sei dieser Bühnenauftritt vom Godesberger Prinzenclub vorbereitet gewesen, boten die Godesberger EXPRINZEN eine Tanzeinlage und brachten den Saal fast zum Sprengen. Bald waren die mehr oder weniger geübten Tänzer nicht mehr unter sich auf der Bühne – die anwesenden EXGODESIEN und andere Närrinnen nutzten schnell die Gelegenheit, einmal mit einem „Prinzen“ zu tanzen. Auch der fast vollständig anwesende SENAT der benachbarten KG Kleffbotze Friesdorf ließ sich diese Gelegenheit des Frohsinns nicht nehmen – die Partystimmung auch durch „DJ Jacky“ (Jakob Schmitz) der extra aus Köln geoordert wurde, hatte offenkundig alle erreicht. So mutierte aus einem doch eher professionell traditionellen Ordensfest eher eine typische Rheinische Karnevalsparty mit Frohsinn und Spaß, und das war gut so, wie der Vorsitzende des KC „Die Jecken Goten“ 1970 e. V. Dr. Reinhard Haselow und seine Vertreterin Gabriele Böke anmerkten.

 

Noch bis spät in der Nacht hielt diese wunderbare Stimmung an. Man freut sich schon auf die nächsten Festlichkeiten der Jecken Goten, auf den Empfang des Bad Godesberger Prinzenpaares im Restaurant La Pergola in der Wurzerstraße, dem Goten-Stammlokal, und ganz besonders auch auf das Kostümfest – HAIFISCH-BAR – schon am 26. Januar im Goten-Vereinshaus. Hier werden – wie in jedem Jahr – die Jecken Goten in bunten Kostümen wieder ein sehr attraktives und zauberhaftes Programm bieten.

 

 

 

Abs.: KC „Die Jecken Goten“ 1970 e. v. - Dr. Reinhard Haselow, Vorsitzender

PRESSE – NOTIZ und EINLADUNG

 

Sehr geehrte Damen und Herren der regionalen Presse,

 

nachfolgend darf ich Ihnen die Pressenotiz unserer Kinderferienfreizeit übermitteln:

PIRATENWOCHE !!!

Die „Jecken Goten“ bieten ihre siebte „Piratenwoche“ für Kinder in den kommenden Sommerferien an! In diesem Jahr erneut zusammen mit dem Kooperationsverein, der PRINZENGARDE Vilich-Müldorf e. V. Noch sind einige wenige „Plätze“ frei! Bitte möglichst schnell melden unter 0160-90251581 (Projektleiterin Gabriele Böke).

Wie im letzten Jahr, bietet der Jugendförderkreis des KC „Die Jecken Goten“ auch in diesen Sommerferien „daheim gebliebenen“ Kindern eine attraktive „Urlaubswoche“! Unter der Schirmherrschaft von Benedikt Hauser (CDU-Stadtverordneter Bonn), der Patenschaften und der großzügigen Unterstützung der Sparkasse KölnBonn wie auch der Alten Apotheke in Bad Godesberg dürfen die Kinder in der sechsten Piraten-Woche vom 07. 08. bis zum 11. 08. 2017 ein tolles Programm erwarten: Spielen, Basteln und Tanzen in der Gemeinschaft – und natürlich tolle Ausflüge, ein Tagesbesuch ins Deutsche Museum mit vielen Überraschungen, interessante Eindrücke und Erfahrungen bei einem Besuch in der TROMMELSCHULE „3m-molitor - drums & more“ von Marco Molitor wie auch ein Besuch und Backen in der Bäckerei Nelles.

Für alles ist bestens gesorgt: Professionelle Betreuung aus eigenen Reihen des Vereins,  Kleinbusse für die Transporte usw. Die vielen ehrenamtlichen Helfer des Vereins werden alles tun, um den Kindern eine tolle Woche zu bieten. Höhepunkt dieser siebten Kinderfreizeit „Piratenwoche“ des KC „Die Jecken Goten“ wird der Freitag sein, wenn die „Gastkinder“, die dann schon längst keine Gäste mehr sein werden, der „Erwachsenenwelt“ - insbesondere ihren Eltern – am Nachmittag eine besondere Überraschung, die sie in der Woche zum Thema KARNEVAL kreiert haben, darbieten werden. Die Verpflegung ist rundum gesichert in dem Restaurant La Pergola – lecker und gesund, so wie es den Kindern gefällt. Weitere Highlights werden ganz sicher auch die Einladungen in das beliebte Restaurant „GODESBURGER“  oder zum McDONALD'S sein.

Projektleiterin ist die stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführerin des Vereins – Gabriele Böke, unterstützt von zahlreichen Helfern aus der Goten-Familie. Wie im letzten Jahr können in diesem Jahr drei junge Mädchen durch ihre Betreuungsleistung ein wertvolles sozialpädagogisches Praktikum absolvieren und ein Abschlusszertifikat von Dr. Reinhard Haselow als Gesamtleiter dieser Kinderferienfreizeit erwerben.

Für die Gastkinder und deren Familien werden auch in diesem Jahr keine Kosten anfallen, da wie in den Vorjahren die Sparkasse KölnBonn und die Bad Godesberger Apotheken – die Kurpark Apotheke wie auch die Alte Apotheke in Bad Godesberg und Mehlem großzügige Patenschaften für dieses Projekt übernommen haben.

Ich würde mich freuen, meine Damen und Herren der regionalen Medien, wenn Sie die Pressenotiz veröffentlichen würden. Der o. a. Text soll natürlich nur eine Vorlage im Sinne eines Entwurfs sein – vielleicht können Sie davon etwas nutzen. Nach Abschluss wird Ihnen noch ein Erfahrungs- bzw. Erlebnisbericht vorgelegt. Fotos können Sie natürlich auch von der Piratenwoche vor Ort machen, wir stellen Ihnen diese auch sehr gern zur Verfügung. Vielleicht haben Sie ja auch die Gelegenheit, in der Projektwoche in der Godesberger Str. 51 a (Zeughaus des KC „Die Jecken Goten“) reinzuschauen – die Kinder würden sich ganz sicher freuen.

Ganz besonders gern würden wir Sie auf der Abschlussfeier der Ferienkinder am 11. August um 14.00 h im Restaurant „La Pergola“ begrüßen. Sie sind herzlich eingeladen. Auf Anfrage übersende ich Ihnen das Wochenprogramm der diesjährigen Piratenwoche der Jecken Goten.

Für Ihre Mühen und Ihr Interesse im Voraus besten Dank,

freundliche Grüße

Dr. Reinhard Haselow.

 

Piraten im Zeughaus (Blickpunkt 13.08.2015)

"Die Jecken Goten" haben Kinder zur Piratenwoche eingeladen

Bad Godesberg (as). Zunächst wurden weiße T-Shirts mit dem Namen der jungen Piraten versehen und dann umfangreich bemalt. Nachdem Annika Ommer die Struktur eines riesigen Piratenschiffs auf Leinwand gebracht hatte, konnten die Kids das Bühnenbild mit Aquarellfarben gestalten. Mit Susanne Ommer übten die Kinder einen "Piratentanz" für die Abschlussfeier ein. Damit die Kids sowie die Betreuer auch geschafft und müde ins Bett fallen, wurde am Nachmittag noch von Christa Ommer ein Piratenwettkampf mit Heulrakete, Boingball und Bogenschießen sowie Sackhüpfen ausgetragen. Alle Sieger wurden sodann mit Gummibären und Urkunden belohnt.
Im Getrudenhof, einem Gnadenhof für Tiere bei Hürth, fütterten die Kinder viele verschiedenen Tiere (Rinder, Schafe, Ziegen, Esel, Lamas und Wildschweine u.a.). Mit Jäger Werner Gahlen erkundeten die jungen "Piraten" den Naturpfad der Waldau. Er erklärte zunächst die verschiedenen Baumarten anhand deren Blätter. Sehr interessant war das Wildschweingehege. Die Leitbache führte ihre Wildschweinrotte zur Futterstelle und die kleinen Frischlinge wurden von einer Mutterbache gesäugt.

Auch dem Odysseum in Köln wurde ein Tag der Piratenwoche gewidmet. Plötzlich standen die Kids hier im Dschungel und kurze Zeit später wurde ihr Gleichgewichtssinn im Rahmen eines Astronauten-Trainings getestet. Der Hochseilklettergarten und der Wasserspielplatz rundeten den Erlebnistag ab. Nachdem das Deutsche Museum Bonn besichtigt war, wurde die Abschlussfeier im Restaurant La Pergola realisiert. Als kleines Dankeschön gab es für die Kids neben großem Beifall aller Anwesenden auch noch mit Gummibären prall gefüllte Rucksäcke von Haribo sowie exklusive Sporttaschen von der Sparkasse Köln/Bonn.

Benedikt Hauser, der wie in den letzten Jahren die Patenschaft für diese Kinderfreizeit übernommen hatte, brachte in einer Ansprache seinen Respekt und Dank für das soziale Engagement der Jecken Goten zum Ausdruck. Abschließend bedankte sich der Vorsitzende des KC "Die Jecken Goten", Dr. Reinhard Haselow, gemeinsam mit seiner Vertreterin, Gabriele Böke, bei allen Sponsoren des Vereins, die insbesondere den Jugendförderkreis und so die Ferienfreizeit "Piratenwoche" unterstützt haben.

 

Ferienfreizeit der Jecken Goten
Der Piratentanz als krönender Abschluss

sya
BAD GODESBERG. Elf Kinder verbringen diese Woche ihre Ferien beim Karnevalsclub Jecke Goten Bad Godesberg. Bereits zum sechsten Mal veranstaltet dieser seine "Piratenwoche" im eigenen Clubhaus.
Die Teilnehmer der Ferienfreizeit der Jecken Goten führen im Clubhaus ihren Piratentanz auf: am Freitag auch für die Eltern. Foto: Ronald Friese
Zoom
Die Teilnehmer der Ferienfreizeit der Jecken Goten führen im Clubhaus ihren Piratentanz auf: am Freitag auch für die Eltern. Foto: Ronald Friese

"Als ich vor sieben Jahre Vorsitzender des Vereins geworden bin, wollte ich soziales Engagement, was auch Pflicht unseres Vereins ist, mit dem Karnevalistischen verbinden", so Reinhard Haselow, der an der Kölner Hochschule Psychologie lehrt.

Jeden Tag werden die Kinder, die zwischen vier und elf Jahre alt sind, um 9 Uhr von ihren Eltern zum Clubhaus in der Godesberger Straße gebracht. Von da aus startet ein buntes Programm. "Heute Morgen waren wir mit den Kindern in der Waldau und haben uns mit dem Jäger Werner Gahlen getroffen, der auch Mitglied unseres Vereins ist", so der Vorsitzende. Heute geht es für die Kinder einen ganzen Tag nach Köln, wo das Abenteuer-Museum "Odysseum" besichtigt wird.

Die Ferienfreizeit ist kostenfrei: "Möglich machen das unsere Sponsoren. Trotzdem muss der Verein noch einen Eigenanteil von rund 1000 Euro tragen", sagte Haselow. Zu den Sponsoren zählen die Sparkasse Köln/Bonn, die Alte Apotheke und die Easy-Apotheke. "Außerdem spendiert das Restaurant La Pergola Mittagessen und Opel Bachem stellt uns einen Bus zur Verfügung, mit dem wir Ausflüge mit den Kindern machen können", sagte Haselow erfreut.

Neben den Sponsoren machen vor allem die ehrenamtlichen Helfer des Vereins die Ferienfreizeit möglich. "Insgesamt helfen zwölf Mitglieder während der Woche mit, zeitgleich sind immer mindestens sieben da", erzählte der Vorsitzende. Um den reibungslosen Ablauf und die Organisation des Projektes kümmert sich die Leiterin des Jugendförderkreises des Vereins, Elke Becker: "Ich mache das Ganze jetzt schon seit fünf Jahren mit, vor drei Jahren habe ich die Leitung übernommen. Es macht einfach unheimlich Spaß."

Haselow fügte hinzu: "Den Spaß und die Freude der Kinder zu sehen, ist einfach unbezahlbar." Während der Woche studieren die Kinder neben den Ausflügen noch einen Piratentanz ein, den sie am morgigen Freitag ihren Eltern vorführen werden. "Die Eltern sollen sehen, was ihre Kinder in der Woche dazugelernt haben", so Reinhard Haselow.

Artikel vom 30.07.2015

Ferienfreizeit der Jecken Goten: Der Piratentanz als krönender Abschluss | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/godesberg-zentrum/der-piratentanz-als-kroenender-abschluss-article1689103.html#plx1770021773

Bericht Generalanzeiger 30.07.2015

Ferienfreizeit der Jecken Goten
Der Piratentanz als krönender Abschluss

BAD GODESBERG. Elf Kinder verbringen diese Woche ihre Ferien beim Karnevalsclub Jecke Goten Bad Godesberg. Bereits zum sechsten Mal veranstaltet dieser seine "Piratenwoche" im eigenen Clubhaus.

Die Teilnehmer der Ferienfreizeit der Jecken Goten führen im Clubhaus ihren Piratentanz auf: am Freitag auch für die Eltern. Foto: Ronald Friese
Zoom
Die Teilnehmer der Ferienfreizeit der Jecken Goten führen im Clubhaus ihren Piratentanz auf: am Freitag auch für die Eltern. Foto: Ronald Friese

"Als ich vor sieben Jahre Vorsitzender des Vereins geworden bin, wollte ich soziales Engagement, was auch Pflicht unseres Vereins ist, mit dem Karnevalistischen verbinden", so Reinhard Haselow, der an der Kölner Hochschule Psychologie lehrt.

Jeden Tag werden die Kinder, die zwischen vier und elf Jahre alt sind, um 9 Uhr von ihren Eltern zum Clubhaus in der Godesberger Straße gebracht. Von da aus startet ein buntes Programm. "Heute Morgen waren wir mit den Kindern in der Waldau und haben uns mit dem Jäger Werner Gahlen getroffen, der auch Mitglied unseres Vereins ist", so der Vorsitzende. Heute geht es für die Kinder einen ganzen Tag nach Köln, wo das Abenteuer-Museum "Odysseum" besichtigt wird.

Die Ferienfreizeit ist kostenfrei: "Möglich machen das unsere Sponsoren. Trotzdem muss der Verein noch einen Eigenanteil von rund 1000 Euro tragen", sagte Haselow. Zu den Sponsoren zählen die Sparkasse Köln/Bonn, die Alte Apotheke und die Easy-Apotheke. "Außerdem spendiert das Restaurant La Pergola Mittagessen und Opel Bachem stellt uns einen Bus zur Verfügung, mit dem wir Ausflüge mit den Kindern machen können", sagte Haselow erfreut.

Neben den Sponsoren machen vor allem die ehrenamtlichen Helfer des Vereins die Ferienfreizeit möglich. "Insgesamt helfen zwölf Mitglieder während der Woche mit, zeitgleich sind immer mindestens sieben da", erzählte der Vorsitzende. Um den reibungslosen Ablauf und die Organisation des Projektes kümmert sich die Leiterin des Jugendförderkreises des Vereins, Elke Becker: "Ich mache das Ganze jetzt schon seit fünf Jahren mit, vor drei Jahren habe ich die Leitung übernommen. Es macht einfach unheimlich Spaß."

Haselow fügte hinzu: "Den Spaß und die Freude der Kinder zu sehen, ist einfach unbezahlbar." Während der Woche studieren die Kinder neben den Ausflügen noch einen Piratentanz ein, den sie am morgigen Freitag ihren Eltern vorführen werden. "Die Eltern sollen sehen, was ihre Kinder in der Woche dazugelernt haben", so Reinhard Haselow.

Artikel vom 30.07.2015


 

 

 

Regnerische Wetterverhältnisse zum Parkfest

Aufgeweichter Rasen - doch dennoch supewr Stimmung

Als musikalische Höhepunkt hatten die Organisatoren der Bezirksverwaltungsstelle Bad Godesberg in diesem Jahr Bonns legendäre Rock- und Popband "Sunny Skies" im Abendprogramm engagiert. Mehrere Sponsoren nutzten die Gelegenheit, sich nicht nur selbst zu präsentieren sondern die Festausrichtung finanziell mit sicherzustellen. Am Ausstellungsstand von BMW erläuterten Olaf König und Ulla Herzog-Frings die Vorzüge der mit Elektroantrieb angebotenen Fahrzeuge. Sparkasse und VR-Bank Bonn waren ebenfalls vertreten. 
Zahlreichen Aktivitäten präsentierten die Bad Godesberger Vereine, unter anderem die Löschgruppe Bad Godesberg der Freiwilligen Feuerwehr, die Circus-Schule Don Mehloni und das Tanzstudio Kreutz. Schülerinnen des Tanzstudios brachten mit viel Schwung eine umfangreiche Tanz- Fitness-Show auf die Bühne, angeleitet von Studioleiterin Gabriele Kreutz. Karnevalstänze stellte die Ehrengarde des Karnevalsclub Jecke Goten und der Großen Karnevalsgesellschaft Bergfunken vor. Das Godesberger Stadtsoldatencorps nutzte die Gelegenheit, das neue und moderne Outfit seines Kindertanzkorps vorzustellen. Die Big-Band der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule servierte Brassrock. Zumba-Tanzeinlagen zeigten Mitglieder des ISV Bad Godesberg. Bauchtanz, Rope Skipping und Volkstänze wurden von Mitgliedern des Godesberger Turnvereins vorgeführt. Kindergartenkinder der Kay International School sangen auf Englisch. Ein karnevalistisches Programm servierte die Karnevalsgesellschaft Fidele Burggrafen auf einer eigenen Bühne. Dort trat schließlich auch Christian Meringolo mit Band auf sowie die Gruppe "5 Jraad". Reichlich Informationen über eigene Aktivitäten stellten die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), der Lions-Club Bad Godesberg und unter anderem der Verein für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg vor. Das Speisenangebot aller Vereine bezog sich nicht nur auf die regionale Küche. Da konkurrierte schließlich rheinische Küche mit oberschlesischem "Bigos"-Eintopf sowie unter anderem türkischen Leckereien.

                                

 

GA 50. KW 2013

Blickpunkt 35. KW 2013

GA 19.08.2013

 

 

 

 

Wir Godesberger 02.02.2013

Bunte Fische an der Haifischbar

BAD GODESBERG.  Der Karnevalsclub die Jecken Goten lud zum großen Kostümball. Tanzgruppen und Prinzenpaare gaben sich beim Biwak der Karnevalsgesellschaft Kleffbotze ein Stelldichein. Jecker Trubel herrschte auch beim Biwak der Karnevalsgesellschaft Rot-Weisse i-Pünktchen auf dem Mehlemer Marktplatz.

Die vier haben sicher auch keine Angst vor Haifischen: zumindest nicht beim Kostümball der Jecken Goten, wo sie ausgelassen feiern.

Foto: Alfred Schmelzeisen

Godesberg. Als Haifischbar ist der große Kostümball des Karnevalsclub die Jecken Goten schon mehr als drei Jahrzehnte aus dem karnevalistischen Terminkalender nicht mehr wegzudenken. Mit der Band "Kölsch blod" und vielen weiteren Überraschungsgästen verwöhnten die Goten ihre Besucher am Samstagabend im Vereinshaus an der Godesberger Straße.

Bevor aber die Elfen vom Gotensee, eine vereinseigene Männertanzgruppe unter Leitung von Gabi Baumann, sich in die Herzen der Fans tanzten, wurden die eigene Tanzgarde in bunter Kostümierung mit Vize-Europameisterin im Solotanz, Mara Mielk (ein Jecke Goten-Eigengewächs) groß gefeiert, berichtete Goten-Chef Reinhard Haselow.

Frenetischen Beifall gab es für das Kinderprinzenpaar und die großen Tollitäten aus Bad Godesberg. Prinz Lothar und Godesia Miriam gestanden ein, bei den Jecken Goten während ihrer Regentschaft bislang immer mit Premieren konfrontiert worden zu sein: Der erste Auftritt im Ornat fand bei den Jecken Goten zu deren Ordensfest statt, das erste Biwak zu Beginn des neuen Jahres besuchte das Prinzenpaar auch bei den Goten und nun den ersten Kostümball, bei dem der Prinz eingestand, keine Angst vor Haien zu haben. Bis weit nach Mitternacht feierten die Goten den selbst gemachten Karneval mit vielen eigenen Auftritten.

GA 28.01.2013

Jecke Goten

Im Takt mit Mara und Tamara

PLITTERSDORF.  "Jetzt geht's los - die Jecken Goten sind nicht mehr aufzuhalten". Bei keinen Geringeren als den Höhnern haben die Jecken Goten sich ihr Motto für den Endspurt der Session entlehnt.

Reichlich Wurfmaterial dabei: die Jecken Goten beim Karnevalszug 2012. Foto: Alfred Schmelzeisen

Vor allem ist es die Kostümwahl, die bei den Mitgliedern des Bad Godesberger Karnevalsclubs so langsam losgehen sollte. Denn bereits am kommenden Samstag steigt die Haifischbar, das traditionelle Kostümfest des Vereins - wie immer im kuscheligen Clubheim an der Godesberger Straße.

Als einer der kleineren Vereine im Godesberger Fastelovend verzichten die Jecken Goten auf eine Prunksitzung, die für viele andere Gesellschaften der Höhepunkt im Jahreskalender ist. Zugleich sind aber Partys wie die Haifischbar mehr als nur Ersatzveranstaltungen, weil auch sie neben der persönlichen Atmosphäre ein stattliches Programm zu bieten haben. Am Samstag etwa sorgt die Band Kölsch Blod für Livemusik. Das Bad Godesberger Prinzenpaar hat sein Erscheinen angekündigt. Und der Jugendförderpreis hat eine Tombola vorbereitet.

GA 24.01.2013

 

 

 

GA 13.11.2012

Jecke Goten informieren über Alkoholsucht

Genießen, nicht betäuben

Plittersdorf.  "Im Oktober trinke ich keinen Alkohol." Im Grunde eine löbliche Einstellung. Wer so etwas ungefragt sagt, teilt seiner Umwelt aber laut Reinhard Haselow vor allem mit, dass er mit dem Alkoholkonsum ein Problem hat. Bei seiner Suchtpräventionsveranstaltung für Jugendliche warnte der Vorsitzende des Karnevals-Clubs die Jecken Goten sein Publikum im Clubhaus: Alkoholismus sei die schlimmste Form der Sucht, weil es dagegen noch keine zuverlässige Therapie gebe.

Wenn man es merkt, ist es zu spät: Reinhard Haselow (links) erklärt die Wirkung von Drogen. Foto: Stefan Knopp

Für Alkohol-, Drogen-, Spielsucht und jede andere Form von Abhängigkeit gelte aber das gleiche, so der Sozialwissenschaftler Haselow: "Wenn du es merkst, ist es zu spät." Unter dieses Motto stellte er auch die Präventionsmaßnahme.

Gerade Karnevalisten sei natürlich der Alkohol nicht fern - auf den Anlass komme es an. "Wir spielen, um zu gewinnen, und wir trinken Bier oder Wein, um zu genießen." Sobald man spiele, um zu verlieren, und trinke, um zu betäuben, sei man auf dem gefährlichen Weg in den Abgrund.

Haselow, der auch Vorsitzender der Suchtkrankenhilfe Blaues Kreuz in Bonn ist, zeigte teils drastische Filme und nannte Zahlen zum Alkoholkonsum, den er mit dem Austrinken eines Stausees verglich: "20 Prozent saufen die Talsperre leer. Fünf Prozent davon schwimmen darin."

Diese fünf Prozent seien abhängig, und vorrangig seien das nicht junge Menschen, sondern 40- bis 60-Jährige. Das sei aber ein schleichender Prozess, für den in den Kindheit schon die Weichen gestellt und in der Jugend die Voraussetzungen geschaffen würden.

"Jeder Alkoholiker kann genau sagen, wann es bei ihm angefangen hat." Ursachen dafür seien geringes Selbstwertgefühl, aufgrund dessen man sich Mut antrinkt, und das passende soziale Umfeld.

Mal eindringlich, mal humorvoll sprach Haselow auf das Publikum ein, das zum größten Teil aus Vereinsmitgliedern und nicht nur aus Jugendlichen bestand. Die bevorstehende Karnevalssession sei nicht Anlass für die Veranstaltung, sagte er, auch wenn jetzt das Feiern mit Alkohol wieder anfängt.

Die Maßnahme für die Jugendförderung des Vereins bot er im Rahmen der Gemeinnützigkeit in diesem Jahr neben Seniorennachmittag und Kinderferienwoche an. Im Frühjahr solle es eine Fortsetzung geben, bei der er den Teilnehmern unter anderem verschiedene Drogen vorstellen wolle.

 
 

 

 

GA 06.08.2012

04.08.2012

31.07.2012

07-2012

06-2012

12.06.2012

04.05.2012

Artikel im Blickpunkt 08.02.2011

Ätzesuppe mit Einlage

Biwak bei den Jecken Goten

Bad Godesberg (as). Die Gastfreundschaft beim Karnevalsclub "Die Jecken Goten" kennt keine Grenzen. Beim öffentlichen Biwak im Vereinshaus an der Godesberger Straße gaben sich Karnevalsfreunde aus Bonn und Bad Godesberg sowie aus dem Drachenfelser Ländchen und aus Rheinbach ein fröhliches Stelldichein. Die Tanzgarden des Karnevalsclubs "Die Jecken Goten", der KG Fidele Burggrafen, der Mehlemer I-Pünktchen-Garde, der Bonner Sternschnuppen und der KG Schornbusch aus Rheinbach begeisterten die vielen Besucher mit gekonnten Tanzeinlagen. Zu den Tollitäten, die sich bei den Jecken Goten und ihrer sehr bekannten und leckeren Erbensuppe mit Einlage (Ätzesuppe) stärkten, gehörten auch das Bad Godesberger Prinzenpaar, Kurt II. und Godesia Jutta, sowie die Prinzessin der Wachtberger KG Blau-Wieß, Elke I. Durch das Programm führten der Vorsitzende der Jecken Goten, Dr. Reinhard Haselow, und seine Stellvertreterin, Gabi Baumann.

 

Artikel vom 08.02.2011 im Generalanzeiger

Jecke Godesberger Goten fördern den Nachwuchs

Im Clubhaus begrüßen die Jecken Goten die närrischen Besucher der KG Närrischer Schornbusch aus Rheinbach. Bad Godesberg. (ham) Was dem einen sein Gardebiwak ist, ist dem anderen sein Bürgerbiwak. Während also am Samstag auf dem Theaterplatz die Narren der Allgemeinen Karnevalsgesellschaft Prinzengarde (AKP) Wind und Wetter trotzten, machte sich der kleine, aber feine Karnevalsclub Jecke Goten in seinem Clubhaus an der Godesberger Straße per Biwak fit für die kommenden Höhepunkte der Session.

 

Zumal dieser Verein derzeit auf glatte 40 Jahre Godesberger Jeckentum zurückblicken kann und dafür ein umfangreiches Programm "gestrickt" hat. Für Samstag, 19. Februar, haben der Vorsitzende Reinhard Haselow und seine Stellvertreterin Gabi Baumann den Kostümball ebenfalls im Jecke-Goten-Zeughaus vorgesehen, und zum Bad Godesberger Karnevalszug findet am Sonntag, 6. März, nochmals ein Biwak statt. Haselow und Baumann freuten sich, ihre Gäste auf die gelungene Nachwuchs- und Jugendarbeit der Goten hinweisen zu können.

Trotz begrenzter Möglichkeiten habe man der Jugend 2010 eine Menge bieten können. Höhepunkt für die Familien war eine Ferien-Freizeitwoche für kleine Piraten. Den tanzbegeisterten Kindern und Jugendlichen konnte der Verein endlich moderne Röcke und Hosen finanzieren. 2011 plant man eine Oster-Ferienwoche unter dem Motto "Entdecke Deine Talente", bei der Fachleute über Ausbildungsmöglichkeiten informieren sollen.

Auch Diskussionsabende für Jugendliche will man organisieren, bei denen es um ernste Themen wie Alkoholmissbrauch, um Jugendkriminalität oder um die Förderung von sozialen Kompetenzen gehen soll. Für diese Aktivitäten suchen die Jecken Goten übrigens noch weitere Projekt-Paten. "Wir wollen mit dem Grundgedanken des Karnevals versuchen, Brauchtumspflege und wohltätige Zwecke weiter miteinander zu verbinden", heißt die Marschroute auch 2011.

 

Schaufenster Rheinbach 25.1.2011

Ritterball in Rheinbach

KG "Närrischer Schornbusch" lud wieder zum Ritterball

Rheinbach (Ad). Mit ihrem Ritterball - in diesem Jahr zum neunten Mal - begeistert die Karnevalsgesellschaft "Närrischer Schornbusch" alljährlich die Närrinnen und Narren in der Glasstadt.
Und so zeigte sich denn auch der neue Vorstand mit dem
1. Vorsitzenden Heinz Josef Schneider an der Spitze zufrieden mit der Resonanz in der Mensa der Glasfachschule. 2. Vorsitzende Monika Basteck und Kommandant Willi Mos­tert führten durch das Programm.
Zu Gast waren unter anderem die Tollitäten aus Rheinbach, Merl und Wormersdorf sowie die "Jecken Goten" aus Bad Godesberg.
Die Majorettengruppe mit ihrer Leiterin Carolin Donau präsentierte den neuen Leuchtstocktanz. Ausgezeichnet wurde an diesem Abend die Kreistagsabgeordnete und CDU-Vor­sitzende Silke Josten-Schnei­der. Die KG "Närrischer Schornbusch" ernannte sie zum Ehrenmitglied und würdigte so ihr Engagement für die Gesellschaft.

Blickpunkt 18.01.2011

Kreativtanz begeistert Ordensfest-Besucher

Jecke Goten setzen auf Jugendarbeit

Bad Godesberg (as). Ein umfangreiches Programm haben die Mitglieder des Karnevalsclub "Die Jecken Goten" mit ihrem Vorsitzenden Dr. Reinhard Haselow und dessen 2. Vorsitzender Gabi Baumann für die laufende Karnevalssession zusammengestellt. Nach den Ordensfesten für die Mitglieder, Freunde und Gönner der Jecken Goten findet am 5. Februar ab 11 Uhr das Biwak im Zeughaus an der Godesberger Straße statt. Für den 19. Februar (Beginn 19 Uhr) ist der Kostümball im Jecke Goten-Zeughaus vorgesehen und zum Bad Godesberger Karnevalszug findet am 6. März nochmals ein Biwak statt.
Das Ordensfest für die Freunde und Gönner der Jecken Goten nutzte Dr. Reinhard Haselow, um nochmals auf die gelungene Nachwuchs- und Jugendarbeit der Jecken Goten hinzuweisen. "Im vergangenen Jahr konnten wir der Jugend trotz begrenzter Möglichkeiten eine Menge bieten. So haben wir unter anderem  für die "Kleinen" eine "Ferien-Freizeitwoche" - die "Piratenwoche" - durchgeführt und zudem für die tanzbegeisterten Kinder und Jugendlichen längst überfällige moderne Röcke und Hosen beschaffen können. Für das Jahr 2011 wird eine aufwändige Fortsetzung der Jugendarbeit folgen. Ganz besonders freuen wir uns auf die Osterferienwoche, in der wir den Jugendlichen unter dem Motto "Entdecke Deine Talente" unter anderem ein Bewerbungstraining anbieten und durch ausgewiesene Fachleute "rund um die Ausbildung" informieren" sagte der Vorsitzende der Jecken Goten. Interessant werden sicherlich auch die Diskussionsabende für Jugendliche sein, wenn es um Alkoholmissbrauch, um Jugendkriminalität oder um die Förderung von sozialen Kompetenzen geht. Für ihre Aktivitäten suchen die Jecken Goten noch weitere Projekt-Paten.

 

 

 

 

      

Generalanzeiger 29.08.2011

 

 

Wir Godesberger 06.08.2011

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die seit einem Jahr eingeleitete Neuorientierung und die damit einhergehende Neustrukturierung unseres Vereins sind aktuelle Schwerpunkte unserer Vereinsarbeit. Über den Stand und die Ziele dieser „Reform“ und „Reorganisation“ würden wir Sie als Vertreter der Medien und die Öffentlichkeit sehr gern informieren.  Im Wesentlichen geht es um die Rückbesinnung auf die ursprünglichen Ziele bzw. Funktionen der Vereine bzw. Clubs, die sich dem Karneval verschrieben haben. 

Vor diesem Hintergrund darf ich Sie hiermit ganz herzlich zu einer Besprechung in unser Clubhaus einladen. Sie finden uns in der Godesberger Str. 51 a (nähe OBI). 

Wir – das sind die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstands – erwarten Sie sehr gern am 16. Juni um 17.30 Uhr in lockerer Atmosphäre, um Ihnen hoffentlich interessante Informationen bieten zu können. 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie der Einladung folgen würden. Bitte informieren Sie uns, ob Sie an der Besprechung teilnehmen können. Herzlichen Dank im Voraus.

Freundliche Grüße

Dr. Reinhard Haselow

 

Blickpunkt 04.08.2010

 

 

 

 

 

 

 

 


BERICHT aus www.Kamelle.de 05.08.2009

 

      

 

 



Datenschutzerklärung